wp9f511dec.png
wp93b90b47.png

© 2020 PC Connection

 

PC Connection

wp6a11cca5.png

wp28ef89a8.png

wp5ac262eb.png

wp6d171e78.png

wp2b589592.png

wp38a5a81e.png

wpd6a4a6f8_0f.jpg
wpa3d10e0a.png

PC Connection unterstützt seit mehr als 12 Jahren
Ärzte bei der Qualitätssicherung

 

Mit der Lösung QS-Kardio-Befund haben wir kardiologische Praxen bei der Erfassung von qualitätsrelevanten Daten zur Erstellung von Befundbögen und der für das Qualitätsmanagement benötigten Reports und Statistiken unterstützt.

 

Seit dem 1. Januar 2016 wurden alle invasiv tätigen Kardiologen im Rahmen des ersten themenspezifischen sQS-Verfahrens "Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie" verpflichtet, Herzkatheter-Untersuchungen und perkutane Koronarintervention bei gesetzlich versicherten Patienten zu dokumentieren. Darum haben wir unser System um die Erfassung der für die sektorenübergreifenden Qualitätssicherung benötigten Daten ergänzt und ein Modul zur Übermittlung der Daten an die Datenannahmestellen bereitgestellt. Die Lösung QS-Kardio  wurde am 10.02.2017 durch die KBV zertifiziert und auch von der kv.digital, (ehemals KV-Telematik) für KV-Connect, den sicheren, datenschutzkonformen Kommunikationsdienst der KVen und der KBV, auditiert.

 

Mit der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme („oKFE-RL“), die der Gemeinsame Bundesausschuss im Jahre 2019 verabschiedet hat, soll ein Verfahren zur Überwachung und Verbesserung des Programms zur Früherkennung von Darmkrebs für Männer und Frauen ab 50 Jahren sowie von Gebärmutterhalskrebs etabliert werden. Die technische Spezifikation eines geeigneten Verfahrens wurde vom IQTIG bereitgestellt. Für die Datenerfassung und Übermittlung haben wir die Module QS-Darmkrebs mit den Bereichen iFOB-Test und Koloskopie, sowie das Verfahren QS-Zervix mit den Bereichen Abklärungskoloskopie, HPV-Test, Primärscreening und Zytologietest die qualitätssichernde Erfassung erstellt.

 

Die Lösung „QS-Dialyse“ ist das neueste Modul für das medizinische Qualitätsmanagement im niedergelassenen Bereich. Die bisher vorhandene Qualitätssicherung der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit chronischem Nierenversagen soll ab dem 1. Januar 2020 durch eine neues Verfahren abgelöst werden. Das QS-Verfahren „Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantation (QS NET)“ ist im Sinne eines sektorenübergreifenden QS-Verfahrens weiterentwickelt und um Indikatoren zur Qualität der Dialyse sowie um zusätzliche Datengrundlagen ergänzt worden. Das Verfahren QS NET wird durch die "Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung" (DeQS-RL) geregelt. Mit unserem Modul QS-Dialyse stellen wir eine spezifikationskonforme Erfassungslösung bereit.

 

Weitere Informationen zu PC-Connection finden Sie hier: http://www.pc-connection.net